Support of people with special needs e.V.

Förderklassen

Förderklassen

Die Entwicklung der Unterrichtsqualität an den Förderklassen wird weiterhin von unseren Projektpartnern in Ghana, Belinda Bukari und Clement Ntim, den Vertretern des Netzwerks der Förderschulen begleitetund gefördert. Im Rahmen ihrer Arbeit konnten zwei geplante Vorhaben in diesem Jahr umgesetzt werden:

  • In Koforidua fand eine Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer statt, deren Durchführung durch die Unterstützung von Ananse ermöglicht wurde. Aus allen Förderklassen kamen Lehrkräfte zusammen, um im Sinne eines „bestpractice“-Ansatzes Ideen für die Förderung von jungen Erwachsenen mit einer geistigen Behinderung zusammenzutragen und sich gegenseitig vorzustellen. Unterschiedlichste Ideen kamen zusammen: Herstellung von Ketten, Stoffe färben, Weben z.B. von Türmatten, Näharbeiten, Schreinerei oder Seifenproduktion. Die 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten also vielfältige Anregungen für ihre Arbeit mitnehmen.
  • In Effiduase, einem Ort in der Nähe von Kumasi, befindet sich eine Förderklasse an einer Grundschule. Die dort arbeitenden Lehrkräfte hatten die Rückmeldung gegeben, dass sie Unterstützung bei ihrem Vorhaben benötigen, durch das Färben von Textilien eine eigene Einkommensquelle für die Förderklasse zu schaffen. Die Einnahmen sollen dazu verwendet werden, für einzelne Schülerinnen und Schülern mit einer Körperbehinderung die Transportkosten für den Schulweg zu übernehmen. Mittlerweile sind mit finanzieller Unterstützung von Ananse e.V. die nötigen Materialien und Werkzeuge zum Stoffefärben eingekauft und die ersten Stoffe sind hergestellt. Sie werden an die Förderklasse in Cape Coast weiter geleitet und dort zu Taschen verarbeitet, die dort dann verkauft werden können.

Unter anderem hat hierfür die Initiative Mano a Mano uns im vergangenen Jahr aus ihren Konzerteinnahmen 1.300 € zur Verfügung gestellt. Die Gesamtkosten des Projekts betrugen 4.000 €.

Für beide nun abgeschlossenen Projekte liegen dem Vorstand die Abrechnungen vor. Die Planungen für die Ausstattung von fünf weiteren Förderklassen sind jetzt fast beendet. Die zu fördernden Klassen liegen in den Orten Bolgatanga (Upper East Region), Akwatia (Eastern Region), Madina und Dansoman (Greater Accra Region) sowie Tamale (Northern Region). Erst mit Hilfe des Unterrichtsmaterials können die Förderschullehrerinnen und -lehrer einen angemessenen Unterricht für ihre Förderklassen mit geistig behinderten Kindern anbieten. Im Vergleich zum Unterricht an Regelschulen ist dieser immer viel materialintensiver. Die im Jahr 2006 mit Hilfe der GIZ gebauten 26 ghanaischen Förderklassen verfügen lediglich über je ein Gebäude mit je zwei Klassenräumen und wurden nicht ausgestattet.

Die Kosten für das neue Projekt liegen bei ca. 10.000 €. Für die Finanzierung werden noch weitere Unterstützerinnen und Unterstützer gesucht.