Support of people with special needs e.V.

Abgeschlossene Projekte

Fortbildung für Lehrkräfte der Förderklassen

Workshop Koforidua1

Lehrerinnen und Lehrer der ghanaischen Förderklassen, die in den vergangenen Jahren mit Unterrichtsmaterial versorgt worden waren, nahmen im Januar 2017 an einer zweitägigen Fortbildung teil. Es ging darum, Ideen für berufliche Tätigkeiten und Kompetenzen auszutauschen, welche die Schülerinnen und Schüler an den Förderklassen erlernen können. Die Resonanz des workshop war insgesamt sehr positiv und die Vertreter der Förderklassen stellten sich gegenseitig viele gute Ideen vor.

Workshop Koforidua2

Ausbildungszentrum „Youth City“

Wenchi

Ananse unterstützt auch weiterhin das Ausbildungszentrum in Wenchi in den Bereichen Organisation und Infrastruktur. Größte Herausforderung ist es, die politischen Verantwortlichen in Ghana davon zu überzeugen, dauerhaft Lehrkräfte in das Projekt zu entsenden sowie die tägliche Versorgung der körperbehinderten Auszubildenden mit Essen zu übernehmen. Es gibt seit kurzem Anzeichen dafür, dass dies auch gelingen kann. Erst dann wäre der Weg frei für die dringend benötigte Erweiterung des Projekts.

Aktuell erhalten 12 Jugendliche mit einer Behinderung eine Ausbildung in den unterschiedlichen Werkstätten von „Youth City“ (so nennt sich das Projekt).

Mehrere...

Ausstattung weiterer Förderklassen

Förderklassen

Die Ausstattung von vier weiteren Förderklassen mit Unterrichtsmaterialien und anderen nötigen Ausrüstungsgegenständen konnte in diesem Jahr durchgeführt und abgeschlossen werden. Clement Ntim und Belinda Bukari als Koordinatoren der Förderklassen und als ausführende Partner der Projektaktivitäten wählten diesmal zwei Schulen in der Volta-Region, eine in der Western Region und eine in der Eastern Region aus. Die Auslieferung der Materialien war aufgrund der größeren Entfernungen diesmal komplizierter und mit entsprechenden Kosten verbunden. Nunmehr sind 11 der 25 Förderklassen im Land einmalig mit Materialien ausgestattet. Die Rückmeldung der Klassen ist durchweg...

25 Jahre Hand in Hand

Hand in Hand

Das Projekt Hand in Hand in Nkoranza gibt uns durch jährlich zwei Newsletter (für Ananse übersetzt von Gerda Wagner und verschickt von Esther Schmitz und Corinna Helke) einen vertieften Einblick in die Situation vor Ort:

Inge Maters, eine Physiotherapeutin aus den Niederlanden, konnte das Projekt in diesem Jahr wieder für zwei Monate unterstützen, nachdem sie bereits im vergangenen Jahr der Behandlungspraxis vor Ort neue Impulse gegeben hatte. Diesmal brachte sie ihre Kollegin mit. Für Kinder mit einer körperlichen Behinderung konnten individuelle Programme gestartet werden. Die motorischen Übungen sind in den Tagesablauf eingebunden und werden von den Kindern...

Los zu Ghana

LoszuGhana

LoszuGhana ist eine Nichtregierungsorganisation, die in der Nähe der Millionenstadt Kumasi tätig ist und sich für benachteiligte Kinder einsetzt. Sie gründete ein Wohndorf in dem Straßenkinder, die keine Familie haben, ein neues Zuhause finden können. Mittlerweile leben 12 Kinder gemeinsam mit ihren Pflegemüttern in separaten Wohnhäusern.

Die fünf Pflegemütter und der Leiter des Wohndorfs, Mr. Bethel, setzen sich sehr für das familiäre Gemeinschaftsgefühl ein. Sie planen Aktionen für die Kinder und beziehen sie in alltägliche Abläufe, wie den Anbau von Lebensmitteln, mit ein. Durch Spendengelder konnten in diesem Jahr die Wohnhäuser besser möbliert...